Outdated version of the documentation. Find the latest one here.

QGIS GUI

Beim Öffnen von QGIS öffnet sich die grafische Benutzeroberfläche wie in der Abbildung zu sehen (die Nummern 1 bis 5 in gelben Kreisen werden unten erläutert).

Figure QGIS GUI 1:

../../../_images/startup.png

QGIS GUI mit Alaskabeispieldatensatz

Bemerkung

Das Aussehen einzelner Bereiche (Titelleiste, etc.) kann in Abhängigkeit vom Betriebssystem und dem Fenstermanager abweichen.

Die QGIS GUI ist in fünf Bereiche unterteilt:

  1. Menüleiste

  2. Werkzeugkästen

  3. Bedienfelder

  4. Kartenfenster

  5. Statusleiste

Diese fünf Komponenten der QGIS-Schnittstelle werden in den folgenden Abschnitten detaillierter beschrieben. Zwei weitere Abschnitte stellen die Tastenkürzel und das Hilfemenu vor.

Bedienfelder und Werkzeugkästen

Vom Ansicht -menü (Einstellungen unter KDE), können Sie QGIS Widgets an- und ausschalten (Bedienfelder ‣) oder Symbolleisten (Symbolleisten ‣). Sie können jede von ihnen (de-)aktivieren wie Sie möchten, wenn Sie in die Menüleiste rechtsklicken. Jedes Bedienfeld und jede Werkzeugkiste lässt sich verschieben und beliebig im QGIS Interface ablegen. Diese Liste kann mit der Aktivierung von Kern- oder externen Plugins erweitert werden.

Werkzeugkästen

Die Werkzeugleiste bietet mit Hilfe von Icons Zugriff auf alle Funktionen aus der Menüleiste sowie ein paar zusätzliche Tools, um mit der Karte zu interagieren. Jedes Icon der Werkzeugleiste bietet eine kurze Beschreibung ihrer Funktion. Indem Sie mit der Maus über das Icon fahren, erscheint es.

Jede Werkzeugleiste kann nach eigenen Wünschen verschoben werden und kann auch an bzw. ausgeschaltet werden, indem Sie mit der Maus in einen freien Bereich der Werkzeugleiste fahren und auf den rechten Mausknopf drücken.

Figure Toolbars:

../../../_images/toolbars1.png

Das Werkzeugkästen Menü

Tipp

Werkzeugleiste wiederherstellen

Wenn Sie versehentlich eine Werkzeugleiste ausgeblendet haben, können Sie sie zurück bekommen, indem Sie Ansicht ‣ Werkzeugkästen ‣ (oder Einstellungen ‣ Werkzeugkästen ‣ unter Linux KDE) wählen. Wenn aus irgendeinem Grund eine Werkzeugleiste (oder irgendein anderes Widget) völlig vom Interface verschwindet, finden Sie unter Anfangs GUI wiederherstellen Tipps, um es zurück zu bekommen.

Bedienfelder

QGIS stellt standardmäßig viele Bedienfelder zum Arbeiten zur Verfügung.

Figure Panels:

../../../_images/panels.png

Das Bedienfelder Menü

Einige dieser Bedienfelder sind nachstehend beschrieben, während andere in den verschiedenen Teilen der Dokumentation zu finden sind und zwar:

Layerfenster

Das Layerfenster führt alle Layer, die sich im Projekt befinden, auf. Das Kontrollkästchen in jedem Legendeneintrag kann dazu benutzt werden den Layer anzuzeigen oder zu verbergen. Die Werkzeugkiste in dem Layerfenster erlaubt Ihnen:

  • addGroup Neue Gruppe hinzufügen

  • showPresets Layersichtbarkeitseinstellungen: kontrolliert Sichtbarkeit von Layern und Voreinstellung-Layer-Kombinationen

  • filterMap Legende nach Karteninhalt filtern: nur Layer die sichtbar und im aktuellen Kartenfenster zu sehen sind werden gezeichnet. Andernfalls wird dem Layer ein generisches NULL Symbol zugeordnet. Basierend auf der Layer-Symbologie, ist dies ein bequemer Weg herauszufinden, welche Layer in Ihrem Interessengebiet liegen.

  • expressionFilter Legende nach Ausdruck filtern: hilft Ihnen auf den ausgewählten Layer einen Ausdruck anzuwenden, um Bereiche, die für Sie keine Funktion haben, auszublenden. Dies kann beispielsweise genutzt werden, um Merkmale hervorzuheben die in einem Gebiet liegen/Teil eines anderen Layers sind. Aus der Dropdown Liste können Sie Ausdrücke wählen.

  • expandTree Alle ausklappen oder collapseTree Alle einklappen bezogen auf die Layer im Layerfenster.

  • und removeLayer Layer/Gruppe löschen aktuell ausgewählt.

Figure Layer tools Bar:

../../../_images/layer_toolbar.png

Layer Toolbar in Layers Panel

Der Knopf showPresets ermöglicht es Ihnen, Voreinstellungen von Views in der Legende hinzuzufügen. Das heißt dass Sie sich entscheiden können, Layer mit bestimmten Kategorisierungen darzustellen und diese Views zu der Liste der Voreinstellungen hinzuzufügen. Um den View einer Voreinstellung hinzuzufügen klicken Sie einfach auf showPresets, wählen Sie Voreinstellung hinzufügen ... aus dem Drop-down-Menü und vergeben Sie einen Namen für die Voreinstellung. Danach sehen Sie eine Liste mit allen Voreinstellungen, die Sie mit durch Drücken des showPresets Knopfes wieder aufrufen können.

Die Vorgabe ersetzen ‣ Option hilft Ihnen beim überschreiben eines voreingestellten Inhalts bei der aktuellen Kartenansicht während der Aktuelle Voreinstellung löschen Knopf diese löscht.

Alle hinzugefügten Voreinstellungen liegen auch in der Druckzusammenstellung vor um es Ihnen zu ermöglichen eine Karte auf Basis Ihrer bestimmten Views zu erstellen (siehe Haupteigenschaften).

Bemerkung

Werkzeuge, mit denen man die Ebenenbedienfelder verwaltet, sind ebenfalls benutzbar um die Karte zu oder die Legende der Druckzusammenstellung zu layouten

Die Z-Anordnung der Kartenlayer kann mit der ‘drag and drop’ Funktion der Maus festgelegt werden. Z-Anordnung bedeutet, dass ein weiter oben in der Legende angeordneter Layer über einem weiter unten angeordneten Layer im Kartenfenster angezeigt wird.

Bemerkung

Diese Einstellungen können mit dem Layerreihenfolge Bedienfeld überschrieben werden.

Einzelne Layer können in der Legende zu Gruppen zusammengefasst werden. Sie können dies auf zwei Arten tun:

  1. Drücken Sie das folder Icon um eine neue Gruppe hinzuzufügen. Geben Sie einen Namen für die Gruppe ein und drücken Sie Enter. Klicken Sie jetzt auf einen bestehenden Layer und ziehen Sie ihn auf die Gruppe.

  2. Wählen Sie einige Layer aus, machen Sie einen Rechtsklick in die Legende und wählen Sie Gewählte gruppieren. Die ausgewählten Layer werden automatisch in eine neue Gruppe gesetzt.

Um einen Layer aus einer Gruppe zu bringen, können Sie ihn herausschieben oder einen Rechtsklick darauf machen und In oberste Ebene bringen wählen. Gruppen können auch in andere Gruppen verschachtelt werden.

Das Kontrollkästchen für eine Gruppe zeigt oder verbirgt alle Layer einer Gruppe mit einem Klick.

Die angezeigten Elemente der rechten Maustaste-Funktion sind abhängig davon, ob es sich um einen Raster- oder Vektorlayer handelt. Für geladene GRASS Vektorlayer steht die Funktion toggleEditing Bearbeitungsstatus umschalten nicht zur Verfügung. Vergleichen Sie dazu das Kapitel Digitalisieren und Editieren eines GRASS Vektorlayers für weitere Informationen zum Editieren von GRASS Vektorlayern.

Im Folgenden werden Optionen im Kontextmenü aufgelistet abhängig vom ausgewählten Element.

Optionen

Vektorlayer

Rasterlayer

Gruppe

zoomToLayer Auf den Layer/Zu Gruppe zoomen

checkbox checkbox checkbox

unchecked In der Übersicht anzeigen

checkbox checkbox

zoomActual Auf eigene Auflösung zoomen (100%)

checkbox

Auf aktuelle Ausdehnung strecken

checkbox

removeLayer Entfernen

checkbox checkbox checkbox

duplicateLayer Kopieren

checkbox checkbox

Maßstabsabhängige Sichtbarkeit des/der Layer setzen

checkbox checkbox

KBS für Layer/Gruppe setzen

checkbox checkbox checkbox

Layer-KBS dem Projekt zuweisen

checkbox checkbox

Stile ‣

checkbox checkbox

Stil kopieren

checkbox checkbox

Stil einfügen

checkbox checkbox checkbox

openTable Attributtabelle öffnen

checkbox

toggleEditing Bearbeitungsstatus umschalten

checkbox

allEdits Aktuelle Änderungen ‣

checkbox (im Bearbeitungsmodus)

Speichern als...

checkbox checkbox

Als Layerdefinitionsdatei speichern...

checkbox checkbox checkbox

Filter ...

checkbox

unchecked Objektanzahl anzeigen

checkbox

Eigenschaften ...

checkbox checkbox

In oberste Ebene bringen

checkbox checkbox

Umbenennen

checkbox checkbox checkbox

Gewählte gruppieren

checkbox checkbox

Eigenschaften ...

checkbox checkbox

WMS-Gruppendaten setzen

checkbox

unchecked Gegenseitig ausschließende Gruppe

checkbox

addGroup Gruppe hinzufügen

checkbox

Aktiviere Sie die Mutually Exclusive Group Option und Sie können eine Gruppe haben, aber nur einen Layer sichtbar schalten. Jedes Mal, wenn ein Layer innerhalb der Gruppe sichtbar gesetzt wird, werden die anderen nicht sichtbar umgeschaltet .

Es ist möglich mehr als einen Layer oder Gruppe zur gleichen Zeit auszuwählen indem man die Strg Taste gedrückt hält und die Layer mit der linken Maustaste auswählt. Sie können dann alle ausgewählten Layer gleichzeitig zu einer neuen Gruppe verschieben.

Sie können auch mehr als einen Layer oder Gruppe auf einmal löschen indem Sie mehrere Layer mit der Strg Taste auswählen und danach Strg+D drücken. Auf diese Art und Weise werden alle ausgewählten Layer und Gruppen aus der Layerliste entfernt.

Vektorlayerstil editieren

In dem Layerfenster habe Sie viele Verknüpfungen, um einfach und schnell die Layerdarstellung zu bearbeiten. Rechtsklick auf einen Vektorlayer und wählen Sie Stile –> in der Liste um:

  • den aktuell angewendeten Stil des Layers zu sehen. Im Falle vieler definierter Stile für den Layer, können Sie sie hier wechseln und lassen Sie die Layerdarstellung in der Kartenansicht automatisch aktualisieren.

  • Kopieren Sie den aktuellen Stil und wenn anwendbar, fügen Sie einen kopierte Stil von einem anderen Layer ein

  • benennen Sie den aktuellen Stil, fügen Sie einen neuen hinzu (der eigentlich eine Kopie des aktuellen ist) oder löschen den aktuellen Stil (wenn mehrere Stile verfügbar sind).

Bemerkung

Die bisherigen Optionen stehen auch für Rasterlayer zur Verfügung.

Falls die Objekte des Vektorlayers alle das selbe, einzigartige Symbol haben oder klassifiziert sind (in diesem Fall wird der Layer in einer Baumstruktur mit jeder Klasse als Unterpunkt angezeigt), sind die folgenden Optionen auf Layer oder Klassenebene verfügbar:

  • ein Symbol bearbeiten... Knopf, um den Symbol-Auswahl Dialog zu öffnen und jede Eigenschaft (Symbol, Größe, Farbe..) des Layers oder der Objektsymbologie aktualisieren. Doppelklick auf ein Objekt öffnet ebenfalls den Symbol-Auswahl Dialog.

  • Ein Farbauswahl Element mit einem Farbkreis aus dem Sie eine Farbe aussuchen können und welches automatisch die Symbolfüllfarbe aktualisiert. Der Einfachheit halber sind an der Unterseite des Farbrades Kürzlich verwendete Farben vorhanden.

  • ein showAllLayers Zeige alle Objekte und hideAllLayers Alle Objekte ausblenden, um die Sichtbarkeit aller Klassen der Objekte umzuschalten. Dadurch wird vermieden, Objekte einzeln zu (de-)aktivieren.

Tipp

Schnell einen Ebenenstil teilen

Aus dem Kontextmenü, den Stil eines Layers kopieren und bei einer Gruppe oder einer Auswahl von Layern einfügen: Der Stil wird auf alle Layer angewendet, die vom gleichen Typ (Vektor vs Raster) wie der ursprüngliche Layer sind und im Falle des Vektors, die den gleichen Geometrietyp (Punkt, Linie oder Polygon) haben.

Mit der legendenunabhängigen Layerreihenfolge arbeiten

Es gibt ein Bedienfeld das es Ihnen ermöglicht eine unabhängige Zeichenreihenfolge für die Legende zu bestimmen. Sie können es im Menü Einstellungen ‣Bedienfelder ‣ Layerreihenfolge aktivieren. Diese Feature ermöglicht es Ihnen z.B. Ihre Layer der Wichtigkeit nach zu sortieren und diese gleichzeitig in der korrekten Reihenfolge darzustellen (siehe figure_layer_order). Das Aktivieren des checkbox Bestimmt Zeichenreihenfolge Kontrollkästchens unterhalb der Layerliste bewirkt eine Rückkehr zum Standardverhalten.

Figure Layer Order:

../../../_images/layer_order.png

Eine legendenunabhängige Layerreihenfolge festlegen

Statistikfenster

Das Bedienfeld zeigt Ihnen einige Statistiken zu einem speziellen Vektorlayer. Das Bedienfeld ermöglicht es Benutzern zu wählen:

  • den Vektorlayer;

  • die Spalte oder den Ausdruck;

  • Nur gewählte Symbole zu filtern;

  • Informationen zu aktualisieren;

  • die statistischen Informationen die angezeigt werden sollen mit dem Knopf unten rechts;

QGIS Übersichtsfenster

Sie können in QGIS eine Übersicht, die die Gesamtausdehnung der hinzugefügten Layer wiedergibt, benutzen. Innerhalb der Ansicht ist ein Rechteck, das den aktuellen Kartenausschnitt zeigt. Dies ermöglicht es Ihnen schnell zu bestimmen, welchen Bereich der Karte Sie gerade sehen. Beachten Sie, dass Beschriftungen auch wenn die Layer explizit beschriftet worden sind in der Übersicht nicht dargestellt werden. Wenn Sie auf das Rechteck klicken und es in der Übersicht, die die aktuelle Kartenausdehnung zeigt, verschieben wird das Kartenfenster entsprechend geupdatet.

Protokoll-Fenster

Beim Laden oder Verarbeiten einiger Operationen, können Sie Nachrichten verfolgen, die in unterschiedlichen Reitern erscheinen, indem Sie das messageLog Protokollmeldungen Fenster nutzen. Es kann benutzt werden, wenn Sie das am weitesten rechts gelegene Icon der Statusleiste aktivieren.

Rücknahme-/Wiederholungsfenster

Für jeden bearbeiteten Layer, zeigt dieses Fenster die Liste der durchgeführten Aktionen an, so dass schnell eine Reihe von Aktionen rückgängig gemacht werden kann, indem Sie einfach die oben aufgeführte Aktion auswählen.

Kartenfenster

Dies ist der Ergebnisbereich von QGIS - hier werden die Daten visualisiert. Die Karten, die hier angezeigt werden, hängen davon ab, welche Raster- und Vektorlayer Sie ausgewählt haben (vgl. folgende Abschnitte). Innerhalb des Kartenfensters können Sie ‘zoomen’, verschieben (‘pan’) und eine Vielzahl weiterer Funktionen aus der Werkzeugleiste anwenden. Das Kartenfenster und die Legende sind miteinander verknüpft. Layer im Kartenfenster spiegeln Veränderungen in der Legende wider.

Tipp

Mit dem Mausrad in der Karte zoomen

Sie können das Mausrad benutzen, um im Kartenfenster in Layer hinein- bzw. hinauszuzoomen. Platzieren Sie dazu den Mauszeiger im Kartenfenster und drehen Sie das Mausrad nach vorne (Hinauszoomen) oder nach hinten zum Hineinzoomen. Der Mauszeiger bildet dabei das Zentrum. Sie können das Verhalten des Mausrades in der Menüleiste Einstellungen ‣Optionen unter dem Menü Kartenwerkzeuge einstellen.

Tipp

Den Kartenausschnitt mit den Pfeiltasten und der Leertaste verschieben

Sie können die Pfeiltasten verwenden, um den Layer zu verschieben. Platzieren Sie dazu den Mauszeiger im Kartenfenster und drücken Sie auf die rechte Pfeiltaste um nach Osten zu verschieben, die linke Pfeiltasten für Westen, die Hoch-Pfeiltasten für Norden und die Unten-Pfeiltasten für Süden. Sie können einen Layer auch mit der Space-Taste verschieben. Bewegen Sie dazu einfach die Maus während Sie die Space-Taste gedrückt halten.

Statusleiste

Die Statusleiste liefert Ihnen allgemeine Informationen über die Kartenansicht und verarbeitete oder zur Verfügung stehende Aktionen und bietet Ihnen Werkzeuge, um die Kartenansicht zu verwalten.

Auf der linken Seite der Statusleiste können Sie eine Zusammenfassung der Aktionen erhalten Sie (z. B. die Auswahl von Funktionen in einem Layer, Layer entfernen) oder eine ausführliche Beschreibung des Werkzeugs (nicht verfügbar für alle Werkzeuge) über dem Sie mit der Maus schweben. Beim Start, informiert die Statusbar Sie auch über die Verfügbarkeit von neuen oder upgradebaren Plugins.

Bei längeren Operationen, wie zum Beispiel beim Sammeln von statistischen Daten bei Rasterlayern oder beim Darstellen von mehreren Layern in der Kartenansicht wird ein Fortschrittsbalken in der Statusleiste angezeigt, um den aktuellen Fortschritt der Aktion zu zeigen.

Die tracking Mauspositionsanzeige zeigt die aktuelle Position der Maus und folgt ihr, während man Sie über das Kartenfenster bewegt. Sie können die Einheit (und Präzision) in den Projekteigenschaften, dem allgemeinen Reiter einstellen. Klicken Sie auf den kleinen Knopf links neben dem Maßstab und wechseln Sie zwischen der Mauspositionsanzeige und den extents Ausdehnung -soptionen, die die Karteneinheit anzeigt, die sich am unteren linken und dem oberen rechten Rand befindet.

Neben der Koordinatenanzeige finden Sie die Maßstab -sanzeige. Es zeigt den Maßstab des Kartenfensters. Wenn Sie herein- oder hinauszoomen zeigt QGIS Ihnen den aktuellen Maßstab. Es gibt eine Maßstabsauswahl, welche Ihnen erlaubt vordefinierte und spezifische Skalen in der Kartenansicht zu vergeben.

Rechts neben der Maßstabsanzeige können Sie die Drehung der Kartenanzeige in Grad einstellen.

Mit dem Kontrollkästchen auf der rechten Seite der Statusleiste kann eingestellt werden, ob Layer angezeigt werden sollen oder nicht (siehe Abschnitt Layeranzeige kontrollieren).

Rechts neben der Zeichenfunktion finden Sie das|projectionDisabled| Aktuelle KBS: Icon mit dem EPSG Kode des aktuellen Projektes. Wenn man darauf klickt, lässt sich die Spontan-KBS-Transformation aktivieren, es öffnet Einstellungen für das aktuelle Projekt und es lassen sich andere KBS anwenden.

Schließlich öffnet der messageLog Nachrichten Knopf das Log Messages Panel, welches Sie über zugrunde liegende Prozesse informiert.

Tipp

Die richtige Maßstabseinheit im Kartenfenster einstellen

Wenn Sie QGIS starten, ist das Standard KBS WGS 84 (epsg 4326) und alle Koordinaten des Layers liegen in Grad vor. Um die korrekte Maßeinheit anzeigen zu lassen, können Sie es im Menü Allgemein im Menü Einstellungen ‣Projekteinstellungen einstellen oder sie wählen das passende KBS aus, indem Sie auf das Icon projectionDisabled KBS Status in der unteren rechten Ecke der Statusleiste klicken. Dann wird die Maßeinheit entsprechend der KBS eingestellt (z.B.: ‘+units=m’).

Beachten Sie, dass die KBS Wahl beim Start unter Einstellungen ‣ Optionen ‣ KBS eingestellt werden kann.