Outdated version of the documentation. Find the latest one here.

Arbeiten mit Projektionen

QGIS ermöglicht es, globale und projektbezogene KBS (Koordinatenbezugssysteme) für Layer ohne vordefinierte KBS zu definieren. Es können benutzerdefinierte Koordinatenbezugssysteme erstellt werden und für Raster- und Vektorlayer wird On-The-Fly (OTF) Projektion unterstützt, um Layer gemeinsam und lagegenau darzustellen, auch wenn sie unterschiedliche KBS besitzen.

Überblick zur Projektionsunterstützung

QGIS unterstützt etwa 2700 bekannte Koordinatenbezugssysteme (KBS). Diese sind in einer SQlite-Datenbank abgelegt, die mit QGIS installiert wird Normalerweise muss diese Datenbank nicht editiert werden, und es kann Probleme verursachen, wenn Sie es dennoch versuchen. Selbst definierte KBS sind in einer Benutzerdatenbank abgelegt. Informationen zum Anlegen einer Benutzerdatenbank finden Sie im Abschnitt Eigenes Koordinatenbezugssystem definieren.

Die Koordinatenbezugssysteme in QGIS basieren auf EPSG Codes der European Petroloium Survey Group und dem Institut Geographic National de France (IGNF) und entsprechen weitestgehend den spatial reference Tabellen der Software GDAL. Die EPSG IDs sind in einer SQlite-Datenbank abgelegt und werden benutzt, um KBS in QGIS zu spezifizieren.

Um OTF Projektion zu verwenden, müssen die Daten Informationen über ihr Koordinatenbezugssystem enthalten. Bei PostGIS-Layern benutzt QGIS die spatial reference ID, die bei der Erstellung des Layers festgelegt wurde. Bei Daten, die von der OGR-Bibliothek unterstützt werden, bezieht sich QGIS auf das Vorhandensein eines KBS bei den Daten. Bei Shapes bedeutet dies, dass eine Datei mit der Endung .prj vorhanden sein muss, in der das KBS im Well Known Text (WKT)(WKT) Format angegeben ist. Für ein Shape mit dem Namen alaska.shp gäbe es also eine entsprechende Projektionsdatei alaska.prj.

Wenn Sie ein neues KBS wählen, werden die Karteneinheiten automatisch angepasst. Sie finden die Einstellung im Reiter Allgemein des Dialogs mActionOptions Projekteinstellungen im Menü Bearbeiten (Gnome, OSX) oder Einstellungen (KDE, Windows).

Ein Koordinatenbezugssystem festlegen

QGIS startet ein neues Projekt mit dem Festlegen eines Standard-KBS. Vordefiniert ist EPSG:4326 - WGS84 (proj=longlat +ellps=WGS84 +datum=WGS84 +no_defs). Sie können diese Grundeinstellung ändern im Reiter [KBS] des Dialog Optionen im Menü Einstellungen, in dem Sie im oberen Bereich ‘Neue Projekte immer in diesem KBS beginnen’ auf den Knopf [Wählen] klicken und ein anderes KBS auswählen (siehe figure_projection_1). Diese Einstellung wird dann für alle folgenden neuen Projekte angewendet.

Figure Projection 1:

../../../_images/crsdialog.png

CRS tab in the QGIS Options Dialog osx

Wenn Sie einen Layer laden, der keine KBS Informationen enthält, müssen Sie festlegen, wie QGIS darauf reagieren soll. Dies kann allgemein oder projektbezogen im Reiter KBS im Menü Bearbeiten ‣ mActionOptions Optionen (Gnome, OSX) bzw im Menü Einstellungen ‣ mActionOptions Optionen (KDE, Windows). stattfinden.

Die Optionen aus figure_projection_1 sind:

  • radiobuttonoff KBS abfragen

  • radiobuttonoff KBS des Projektes nutzen

  • radiobuttonon Folgendes KBS benutzen

Wenn Sie ein Koordinatenbezugssystem für einen bestimmten Layer ohne bestimmtes KBS festlegen möchten, können Sie das im Reiter Allgemein der Dialoge für Rasterlayereigenschaften (siehe Reiter Allgemein) und Vektorlayereigenschaften (see Allgemein) machen. Falls der geladene Layer bereits Informationen zu seinem Koordinatenbezugssystem enthält, werden diese wie in Abbilldung Vector Layer Properties Dialog angezeigt.

Tipp

KBS im Kontextmenü des Layers

Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf den Layernamen im Legendenbereich klicken, öffnet sich das Kontextmenü des Layers (Kapitel Legende). Dort befinden sich zwei Möglichkeiten zur Einstellung des KBS KBS für Layer setzen öffnet den KBS Dialog (siehe Abbildung figure_projection_2). Layer-KBS dem Projekt zuweisen überschreibt das aktuelle Projekt-KBS mit dem KBS des Layers

On-The-Fly (OTF) Projektion

QGIS unterstützt jetzt die On-The-Fly (OTF) Reprojektion für Raster- und Vektorlayer. Diese Funktion ist aber nicht als Standard aktiviert. Um sie auszuwählen, öffnen Sie den Dialog mActionOptions Projekteinstellungen, wechseln in den Reiter KBS und klicken dort auf das Kontrollkästchen checkbox On-The-Fly-KBS-Transformation aktivieren.

Es gibt drei Möglichkeiten, um dies zu erreichen:

  1. Wählen Sie mActionOptions Projekteigenschaften aus dem Menü Bearbeiten (Gnome, OSX) oder Einstellungen (KDE, Windows).

  2. Klicken Sie auf das geographic KBS Status Icon in der rechten unteren Ecke der Statusleiste.

  3. Aktivieren Sie OTF als Standardeinstellung, indem Sie den Reiter KBS im Optionen Dialog öffnen und checkbox ‘On-The-Fly’-Reprojektion voreinstellen aktivieren.

Wenn Sie bereits einen Layer geladen haben und nun die Unterstützung für On-The-Fly (OTF) Projektion aktivieren wollen ist der beste Weg folgender: Öffnen Sie den Reiter KBS im Menü Projekteinstellungen ..., wählen Sie das passende KBS für den Layer aus und aktivieren Sie dann das Kontrollkästchen checkbox ‘On-The-Fly’-KBS-Transformation aktivieren. Das Icon geographic KBS-Status ist nun nicht länger ausgegraut, und alle daraufhin geladenen Layer werden On-The-Fly auf das ausgewählte KBS projiziert.

Figure Projection 2:

../../../_images/projectionDialog.png

Projection Dialog win

Der Reiter Koordinatenbezugssystem (KBS) des Projekteigenschaften-Dialogs enthält 5 wichtige Optionen (siehe Figure_projection_2). Diese werden im Folgenden beschrieben.

  1. On-The-Fly-KBS-Transformation aktivieren - über diese Checkbox wird die OTF Projektion aktiviert oder deaktiviert. Wenn sie deaktiviert ist, wird jeder Layer entsprechend seines KBS dargestellt und die unten beschriebenen Komponenten sind inaktiv. Wenn es aktiviert ist, wird jeder Layer beim Laden in das definierte Koordinatenbezugssystem ‘on-the-fly’ umgewandelt dargestellt.

  2. Koordinatensystem - dies ist eine Liste aller KBS die von QGIS unterstützt werden. Dies beinhaltet Geografische, Projizierte und Benutzerdefinierte Koordinatensysteme. Um ein KBS zu definieren wählen Sie es aus der Liste in dem sie die Knoten aufklappen aus. Das aktive KBS ist jetzt vorausgewählt.

  3. Proj4Text - dies ist ein Ausdruck der von der PROJ4-Bibliothek genutzt wird. Es dient nur zu Information und kann nicht verändert werden.

  4. Filter - wenn Sie den EPSG Code, die ID oder den Namen für ein Koordinatenbezugssystem kennen können Sie diese benutzen, um ihr Koordinatenbezugssystem zu finden. Geben Sie einfach einen EPSG Code, eine ID oder einen Namen ein.

  5. Kürzlich benutzte Koordinatenbezugssysteme -Wenn Sie bestimmte Koordinatenbezugssysteme regelmäßig für ihre tägliche GIS Arbeit verwenden, werden diese für den ‘schnellen’ Zugriff unterhalb des Fensters mit den vorhandenen KBS angezeigt. Klicken Sie auf einen der Knöpfe, um das enstprechende KBS direkt auszuwählen.

Tipp

Dialog Projekteigenschaften

Wenn Sie den Dialog Projekteigenschaften über die Menüleiste öffnen, müssen Sie erst auf den Reiter Koordinatenbezugssystem drücken.

Über das geographic KBS-Status Icon in der Statusleiste unten rechts wird der Reiter Koordinatenbezugssystem in den Vordergrund gerückt.

Eigenes Koordinatenbezugssystem definieren

Wenn QGIS nicht das KBS bereithält, welches Sie brauchen, können Sie ein eigenes KBS erstellen. Dazu wählen Sie mIconNewBenutzerkoordinatenbezugssysten ... in der Menüleiste Bearbeiten (GNOME, OSX) oder der Menüleiste Einstellungen (KDE, Windows). Das eigene KBS wird in einer Benutzerdatenbank erstellt. In Ergänzung zu ihrem benutzerdefinierten KBS enthält diese Datenbank auch Ihre räumlichen Lesezeichen und andere benutzerdefinierte Daten.

Figure Projection 3:

../../../_images/customProjectionDialog.png

Custom CRS Dialog nix

Wenn man in QGIS eine eigene Projektion erstellen möchte bedarf es einem grundlegenden Verständnis im Umgang mit der PROJ4-Bibliothek. Zu Beginn sollten Sie einen Blick in das Benutzerhandbuch von PROJ werfen. Cartographic Projection Procedures for the UNIX Environment - A User’s Manual by Gerald I. Evenden, U.S. Geological Survey Open-File Report 90-284, 1990 (zu finden unter ftp://ftp.remotesensing.org/proj/OF90-284.pdf).

Dieses Handbuch beschreibt die Anwendung von proj.4 und die damit verbundenen Kommandozeilenprogramme. Die dort beschriebenen kartographischen Parameter sind identisch mit denen, die in QGIS verwendet werden.

Der Dialog Definition eines Benutzerkoordinatensystems braucht nur zwei Einträge, um eine eigene Projektion zu definieren:

  1. einen aussagekräftigen Namen und

  2. die kartografischen Parameter im PROJ.4-Format.

Um ein neues KBS zu erstellen klicken Sie mIconNew Neu Knopf und geben Sie einen aussagekräftigen Namen sowie die KBS-Parameter ein. Danach speichern Sie das neue KBS mit dem Knopf mActionFileSave Speichern ab.

Denken Sie daran, dass die kartographischen Parameter mit einem +proj=-Block beginnen müssen, um den Beginn eines neuen KBS anzuzeigen.

Sie können das neue KBS testen, um zu sehen, ob bei einer Konvertierung von bekannten WGS84 Lat-Lon Koordinaten in ihre Projektion ein sinnvolles Ergebnis herauskommt. Dazu kopieren Sie ihre kartographischen Parameter in das Fenster Parameter, geben ein paar bekannte WGS84 Lat-Lon Koordinaten an und klicken dann auf den Knopf [Berechnen]. Vergleichen Sie die Ergebnisse mit den Werten im Kartenfenster.