Outdated version of the documentation. Find the latest one here.

.

Funktionalitäten

QGIS bietet viele allgemeine GIS Funktionen die durch Kernfunktionen und Erweiterungen bereitgestellt werden. Eine kurze Zusammenfassung von sechs allgemeinen Kategorien von Funktionen und Erweiterungen wird unten dargestellt, gefolgt von ersten Einblicken in die integrierte Python-Konsole.

Daten visualisieren

Es ist möglich, Vektor- und Rasterdaten in unterschiedlichen Formaten und aus verschiedenen Projektionen anzuschauen und zu überlagern, ohne die Daten selbst in irgendeiner Art und Weise konvertieren zu müssen. Zu den unterstützten Datenformaten gehören z.B.:

  • Tabellen und Views aus räumlichen Datenbanken wie PostGIS, SpatiaLite und MS SQL Spatial, Oracle Spatial, Vektorformate die durch die installierte OGR Bibliothek unterstützt werden, darunter ESRI Shapedateien, MapInfo, SDTS, GML und viele mehr. Siehe Kapitel Arbeiten mit Vektordaten.

  • Raster- und Bilddatenformate die von der installierten GDAL (Geospatial Data Abstraction Library) Bibliothek unterstützt werden wiie z.B. GeoTIFF, ERDAS IMG, ArcInfo ASCII GRID, JPEG, PNG und viele mehr. Siehe Kapitel Arbeiten mit Rasterdaten.

  • GRASS Raster- und Vektordaten aus GRASS Datenbanken (Location/Mapset). Siehe Kapitel GRASS GIS Integration.

  • Online Geodaten welche als OGC Webdienst, darunter WMS, WMTS, WCS, WFS und WFS-T, bereitgestellt werden. Siehe Kapitel Arbeiten mit OGC Daten.

Daten erkunden, abfragen und Karten layouten

Sie können Karten zusammenstellen und interaktiv räumliche Daten mit einer benutzerfreundlichen GUI erkunden. Die vielen in der GUI erhältlichen hilfreichen Werkzeuge beinhalten:

  • QGIS Browser

  • Spontanreprojektion

  • DB Manager
  • Drucklayouts erstellen mit dem Map Composer

  • Kartenübersichtsfenster

  • Räumliche Bookmarks

  • Beschriftungswerkzeuge

  • Identifizieren/Selektieren von Objekten

  • Editieren/Visualisieren/Suchen von Attributdaten

  • Datendefiniertes Beschriften von Objekten

  • Datendefinierte Vektor- und Rastersymbolisierungswerkzeuge

  • Atlas Kartenzusammenstellung mit Gradnetz-Layern

  • Nordpfeil, Maßstab und Urheberrechtsnachweis

  • Unterstützung für das Speichern und Wiederherstellen von Projekten

Daten erstellen, editieren, verwalten und exportieren

Sie können Vektor- und Rasterlayer erstellen, bearbeiten und in zahlreiche Formate exportieren. QGIS bietet die folgenden an:

  • Digitalisierwerkzeuge für OGR-unterstützte Formate und GRASS Vektorlayer

  • Fähigkeit Shapedateien und GRASS Vektorlayer zu erstellen und zu bearbeiten

  • Georeferenzierungsplugin um Bilder zu geocodieren

  • GPS Werkzeuge um das GPX Format zu importieren und exportieren und andere GPS Format in GPS Format zu konvertieren oder um direkt in ein GPS Gerät runter/hochzuladen (Unter Linux ist usb: zur Liste der GPS Geräte hinzugefügt worden.)

  • Unterstützung für das Darstellen und Bearbeiten von OpenStreetMap Daten

  • Fähigkeit räumliche Datenbanktabellen aus Shapedateien mittels des DB Manager Plugins zu erstellen

  • Verbesserte Handhabung von räumlichen Datenbanktabellen

  • Werkzeuge um Vektorattributtabellen zu verwalten

  • Möglichkeit Screenshots als georeferenzierte Bilder zu speichern

Daten analysieren

Sie können räumliche Datenanalysen auf räumliche Datenbanken und andere OGR-unterstützte Formate anwenden. QGIS bietet zur Zeit Vektoranalysen, Sampling, Geoverarbeitung sowie Geometrie und Datenbankmanagementwerkzeuge. Sie können auch die integrierten GRASS Werkzeuge, die die komplette GRASS Funktionalität von mehr als 400 Modulen beinhalten, benutzen. (Siehe Kapitel GRASS GIS Integration .). Oder Sie arbeiten mit dem Verarbeitungs Plugin, das eine mächtige räumliche Analyseumgebung zur Verfügung stellt mit dem man native oder Drittanbieter-Algorithmen aus QGIS heraus aufrufen kann, z.B. GDAL, SAGA, fTools und weitere. (Siehe Kapitel Einführung.)

Karten im Internet veröffentlichen

QGIS kann als WMS, WMTS, WMS-C oder WFS und WFS-T Client und als WMS, WCS oder WFS Server benutzt werden. (Siehe Kapitel Arbeiten mit OGC Daten.) Zusätzlich können Sie Ihre Daten im Internet veröffentlichen in dem Sie einen mit UMN MapServer oder GeoServer installierten Webserver verwenden.

Erweiterte QGIS Funktionalität durch Erweiterungen

QGIS kann an Ihre speziellen Bedürfnisse mit seiner erweiterbaren Pluginarchitektur und Bibliotheken die zum Erstellen von Plugins benutzt werden können angepasst werden. Sie können sogar neue Anwendungen mit C++ oder Python erstellen!

Kern Plugins

Kernplugins sind:

  1. Koordinaten aufnehmen (Nehmen Sie Mauskoordinaten in verschiedenen KBS auf)

  2. DB Manager (Austauschen, Bearbeiten und Darstellen von Layern und Tabellen; Ausführen von SQL Abfragen.

  3. Diagram Overlay (Place diagrams on vector layers)
  4. Dxf2Shp-Konverter (DXF Dateien zu Shapedateien konvertieren)

  5. eVis (Events visualisieren)

  6. fTools (Vektordaten analysieren und verwalten)

  7. GDALTools (Integration von GDALTools in QGIS)

  8. GDAL-Georeferenzierung ( Rasterdateien Projektionsinformationen hinzufügen mit GDAL)

  9. GPS Werkzeuge (GPS Daten laden und importieren)

  10. GRASS (GRASS GIS integrieren)

  11. Heatmap (Erzeuge ein Heatmap-Raster aus Punktdaten)

  12. Interpolationserweiterung (Interpolation basierend auf Stützpunkten von Vektorlayern)

  13. Offline-Bearbeitung (Ermöglicht Offline-Bearbeitung und Synchronisation mit Datenbanken)

  14. Oracle Spatial GeoRaster
  15. Verarbeitung (vorher SEXTANTE)

  16. Rastergeländeanalyse-Erweiterung (rasterbasierte Geländeanalyse)

  17. Straßengraph-Erweiterung (Analysiert ein kürzeste-Wege-Netzwerk)

  18. Räumliche Abfrage Plugin

  19. SPIT (Importiert Shapedateien nach PostgreSQL/PostGIS)

  20. SQL Anywhere Erweiterung (Speichern von Vektorlayern in einer SQL Anywhere - Datenbank)

  21. Topologie-Prüfung (Topologische Fehler in Vektorlayern finden)

  22. Zonenstatistikerweiterung ( Berechnet Anzahl, Summe und Mittel eines Rasters für jedes Polygon eines Vektorlayers)

Externe Python Plugins

QGIS bietet eine steigende Anzahl von externen Python Plugins, die von der Community bereitgestellt werden, an. Diese Plugins werden in dem offiziellen Plugins Repository vorgehalten und können auf einfache Art und Weise mit der Python Plugin Installation installiert werden. Siehe Kapitel Der Erweiterungen Dialog.

Python-Konsole

Um Skripte zu erstellen ist es möglich die integrierte Python-Konsole zu benutzen die mit dem Menü Erweiterungen ‣ Python-Konsole geöffnet werden kann. Die Konsole öffnet sich als nicht-modales Utility-Fenster. Für das Zusammenspiel mit der QGIS Umgebung gibt es die qgis.utils.iface Variable, die eine Instanz von QgsInterface ist. Diese Schnittstelle ermöglicht den Zugang zum Kartenfenster, Menüs, Werkzeugleisten und anderen Teilen der QGIS Anwendung.

Weitere Informationen zum Arbeiten mit der Python-Konsole und das Programmieren von QGIS Plugins und Anwendungen finden Sie unter http://www.qgis.org/html/en/docs/pyqgis_developer_cookbook/index.html.

Bekannte Probleme

Begrenzung der Anzahl von geöffneten Dateien

Wenn Sie ein großes QGIS Projekt öffnen und Sie sicher sind dass alle Layer gültig sind aber einige Layer als schlecht markiert sind stehen Sie wahrscheinlich vor diesem Problem. Linux (und auch andere Bs) hat eine prozessbezogene Begrenzung von geöffneten Dateien. Ressourcengrenzen beziehen sich auf einen Prozess und werden vererbt. Der ulimit Befehl, den die Shell zur Verfügung stellt, verändert die Begrenzung nur für den aktuellen Shell-Prozess; die neue Begrenzung wird von allen untergeordneten Prozessen geerbt.

Sie können sich die Informationen zu ulimit anzeigen lassen indem Sie folgenden Befehl eingeben

[email protected]:~$ ulimit -aS

Sie können die aktuell zulässige Anzahl von geöffneten Dateien pro Prozess mit dem folgenden Befehl in der Konsole sehen

[email protected]:~$ ulimit -Sn

Um die Begrenzungen für eine vorhandene Sitzung zu ändern, können Sie so etwas verwenden

[email protected]:~$ ulimit -Sn #number_of_allowed_open_files
[email protected]:~$ ulimit -Sn
[email protected]:~$ qgis

Um es für immer zu beheben

Unter den meisten Linux Systemen werden die Ressourcenbegrenzungen beim Login durch das pam_limits Modul gemäß den Einstellungen in etc/security/limits.conf oder /etc/security/limits.d/*.conf eingestellt. Sie müssten in der Lage sein die Dateien zu editieren wenn Sie Root-Rechte haben (auch über sudo), die Änderungen jedoch werden erst wirksam wenn Sie sich erneut anmelden.

Mehr Informationen:

http://www.cyberciti.biz/faq/linux-increase-the-maximum-number-of-open-files/ http://linuxaria.com/article/open-files-in-linux?lang=en